Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung 2014

Am 14.03.2014 fand im Bürgerhaus in Allendorf die sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung des Kulturrings Allendorf/Lumda e.V. statt. Auf der Tagesordnung: Ehrungen, Berichte der Abteilungen, des 1. Vorsitzenden und eine Fotoshow über Neuseeland.

Der erste Vorsitzende Herwig Stein, begrüßte die zahlreich anwesenden Mitglieder und gab die Tagesordnung bekannt. Zunächst erfolgte die Totenehrung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind 10 Mitglieder des Kultururringes verstorben. Nachfolgend wurden 5 Mitglieder für 60 jährige, 2 Mitglieder für 50 jährige und ein Mitglied für 40 jährige Mitgliedschaft geehrt.

Geehrt wurden (v. l.) Burkhard Dörr, Eberhard Lotz, Helmut Dörr durch den 1. Vorsitzenden Herwig Stein (Foto: Ulmers)

Anschließend erfolgte der Bericht der Theatergruppe von der Leiterin Johanna Muth und der Fotogruppe von dem Leiter Hartmut Winkler. Der 1. Vorsitzende Herwig Stein ließ jetzt mit seinem Bericht die Aktivitäten des Kulturringes im abgelaufenen Geschäftsjahr noch einmal Revue passieren. Auch die Vorstandsarbeit mit ihren vielfältigen Aufgaben erläuterte er in seinem Bericht ausführlich. Er zeigte sich sehr zufrieden mit der regen Beteiligung der inzwischen 265 Mitglieder des Kulturringes an den Veranstaltungsangeboten. Die finanzielle Situation des Kulturringes wurde von der Kassenverwalterin Erika Hofmann ausführlich erläutert. Die Kassenprüfer Gerda Fibikar und Harald Krause bestätigten ihr eine einwandfreie Kassenführung. Dem Vorstand wurde in der anschließenden Abstimmung einstimmig Entlastung erteilt.

Nach dem Ende des formellen Teils der Sitzung zeigte Herwig Stein in einer Fotoshow mit vielen hervorragenden Bildern einen interessanten Bericht über seine Reise durch Neuseeland.

Bericht der Theatergruppe

Die größte Gruppe des Kulturrings ist unzweifelhaft die Theatergruppe. Die langjährige Leiterin der Theatergruppe, Frau Johanna Muth, gab einen Überblick über die im Geschäftsjahr besuchten Veranstaltungen.

Als erstes stand am 19.01.2013 die Oper „Der Freischütz“ von Karl-Maria von Weber im Stadttheater Gießen auf dem Programm. Diese Inszenierung des britische Regisseur Nigel Lowery fand nicht unbedingt die Zustimmung aller Besucher. Begeistert waren die Mitglieder des Kulturrings  allerdings von der musikalischen Kommödie „I wanna be loved by you“  im Theater im Löbershof „TiL“ am 08.3.2013. Die Akteure Sophie Berner und Andrea Matthias Pagani  liessen den „Mythos Marilyn“  musikalisch aufleben.

Dann folgte am 20.04.2013 die Operette „Victoria und ihr Husar“ von Paul Abraham im Stadttheater Gießen. Ebenfalls in Gießen stand am 19.05.2013 die Oper „Agrippina“ von Georg Friedrich Händel auf dem Programm. Diese Aufführung von „Agrippina“ fand bundesweit Beachtung. Einstimmig sprach man von einem gelungenen, wenn auch gewagten, Experiment.

Das Musical „Anatevka“ in der Freilichtbühne Hallenberg wurde am 24.08.2013 besucht. Am Ende der Vorstellung war man voll des Lobes über die grandiose Aufführung, die phantasievollen Kostüme und Kulissen. Die Schmachtigallen brachten am 20.10.2013 mit der unterhaltsamen Show „Eine Reise ins Glück  – ebenfalls im Stadttheater Gießen – die Mitglieder des Kulturrings zum Lachen. Ein weiteres Highlight der Theatersaison 2013 war die Fahrt in das Staatstheater Wiesbaden am 15.11.2013. Hier kam die Oper „Die verkaufte Braut“ von Friedrich Smetana zur Aufführung. Eine temperamentvolle und bildstarke Inszenierung, die allen Teilnehmern sehr gut gefallen hat.

Als jahrzehntelanger Stammkunde des Stadttheaters Gießen genießt der Kulturring bereits gewisse Privilegien. So wird das aktuelle Programm von Johann Muth, seit 1990 Leiterin der Theatergruppe,  in Kooperation mit dem Theater zusammengestellt. Ebenfalls gibt es auf alle Karten Ermäßigungen. Weiterhin nehmen die Mitglieder des Vorstandes jeweils zur Beginn der Theatersaison auf Einladung der Intendantin Cathérine Miville an einer Präsentation des neuen Programms teil. Und neuerdings finden auch eigens für die Mitglieder Einführungsveranstaltungen zu den einzelnen Inszenierungen statt.

Auf der Suche nach neuen Events besuchte der Vorstand am 20.09.2013 in Eckelshausen das Marionettentheater im Schartenhof. Dort kam die Oper „Die Hochzeit des Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart als Puppenspiel zur Aufführung. Am Ende der Vorstellung war man einhellig der Meinung, dass ein Besuch im Schartenhof zeitnah in das Programm aufgenommen werden sollte.

Bericht der Fotogruppe

Die Fotogruppe, eine Abteilung des Kulturringes hatte im vergangen Jahr wieder zahlreiche Aktivitäten zu verzeichnen. Die Mitglieder treffen sich einmal im Monat um gemeinsam zu arbeiten. Ständig neue Techniken bei den Kameras und den verschiedenen Programmen zur Bildbearbeitung sind eine dauernde Herausforderung, die aber gemeinsam leichter zu bewältigen ist. Erstmals ist auch eine Frau unter den neun Mitgliedern.

Auch im vergangenen Jahr hat die Fotogruppe wieder einen „Allendorfer Kalender“ produziert. In hochwertiger Qualität wird der Kalender zum halben Preis eines Kalenders in gleicher Qualität, wie er im Fachhandel angeboten wird, verkauft. Leider ist der Absatz  rückläufig und es steht zu befürchten, dass dann die Herstellungskosten höher als die Verkaufserlöse sind, und die Mitglieder der Fotogruppe den Fehlbetrag aus eigener Tasche zahlen müssen.

Ein Höhepunkt im vergangen Jahr war das 25 jährige Bestehen der Fotogruppe. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, fuhren die Mitglieder gemeinsam mit ihren Ehegatten für 3 Tage nach Würzburg. Der Leiter der Fotogruppe, Hartmut Winkler hatte hierzu ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Ein Altstadtbummel durch die traditionsreichen Weinlokale, ein Besuch der Festung Marienberg und eine Dampferfahrt nach Veitshöchheim mit einem Besuch im dortigen Rokokogarten gehörten zu den Höhepunkten. Und natürlich ist eine Stadt wie Würzburg ein hervorragendes Ziel für Fotografen. Die Ergebnisse dieser Fotoreise wurden im Rahmen der schon traditionellen Weihnachtsfeier in verschiedenen digitalen Fotoshows präsentiert.  Mit einer Bilderausstellung im Rathaus sowie in der Remise des Heimatmuseums in Allendorf ging das ereignisreiche Jahr zu Ende.

Bericht des Vorsitzenden Herwig Stein

Am 12.04.2013 fand die Jahreshauptversammlung 2013 statt. An den offiziellen Teil schloss sich ein Vortrag der „Kräuterfrau“ Anja Böhme mit dem Thema „Frühjahrsputz – mit Wildkräutern gesund in den Frühling“ an. Am 27.04.2013 wurde eine Kräuterwanderung in der Allendorfer Gemarkung mit Frau Anja Böhme von der Natur- und Kräuterschule Lumdatal angeboten. Trotz des nasskalten Wetters stellten sich ca. 20 interessierte Mitglieder ein.

Am 18.06.2013 Halbtagesausflug nach Laubach. Bei einem Rundgang durch die Altstadt wurden die Teilnehmer von „Hofrat Crespel“ und der „Kaltmamsell Lisbeth“ über die bewegte Historie Laubachs informiert. Anschließend wurde das Puppenstubenmuseum besucht.

Einen interessanten Nachmittag erlebten die Mitglieder des Kulturrings am 26.07.2013 bei einer Führung durch den Botanischen Garten Gießen. Der Technische Leiter des Botanischen Gartens, Herr Dipl.-Ing. Holger Laake, verstand es, interessant und spannend sein Wissen über die verschiedensten Pflanzen zu vermitteln.

Am 20.09.2013 Besuch des Vorstandes im Marionettentheaters in Biedenkopf-Eckelshausen Zur Aufführung kam die Oper „Die Hochzeit des Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart als Puppenspiel. Nach dieser gelungenen Vorstellung war man sich einig, dass im Herbst/Winter 2014 eine weitere Vorstellung in das Programm des Kulturrings aufgenommen werden sollte.

Am 28.09.2013 stand eine Tagesfahrt nach Bonn in das Haus der Geschichte auf dem Programm. Dort erhielt man einen eindrucksvollen Einblick in die jüngste Vergangenheit der deutschen Geschichte. Anschließend unternahm man eine Stadtrundfahrt in das angrenzende Diplomaten-Viertel Bonn-Bad Godesberg.

Eine Fahrt im Rahmen der Ferienspiele zu der Freilichtbühne Hallenberg konnte wegen der geringen Resonanz nicht durchgeführt werden. Auch im laufenden Jahr werde man sich nicht an den Ferienspielen der Stadt Allendorf beteiligen.

Fotoshow Neuseeland

Den Abschluss der Jahreshauptversammlung 2014 bildete der Vortrag von Herwig Stein. Man konnte die Begisterung des Vortragenden für das Land und die Landschaft förmlich spüren. Durch die brillante Präsentation und die farbenfrohen Bilder ist dieser Funke an diesem kurzweiligen Abend, sicher auch auf den einen oder anderen Betrachter übergesprungen. Es folgt eine kleine Auswahl von Bildern, die bei diesem Vortrag gezeigt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.