Besuch in der Hungener Käsescheune

Besuch in der Hungener Käsescheune

Käseherstellung in Hungen

Gut 30 interessierte Mitglieder besuchten am Freitag, den 18.07.2014 die Schaukäserei in Hungen. Eine nette Mitarbeiterin erwartete uns schon und machte uns im Laufe der nächsten Stunde mit der Käseherstellung vertraut. Zunächst servierte man uns einen Imbiss – bestehend aus vielen leckeren Käsesorten. Dazu gab es Brot, Wasser und Saft.

Unser kleiner Rundgang begann vor einer breiten Glasfront. Dahinter standen die Maschinen, die zur Käseherstellung benötigt werden – leider waren sie gerade nicht in Betrieb. Man erklärte uns, wie Bio-Kuhmilch und Schafsmilch aus der Region verarbeitet werden. Es werden in Hungen hauptsächlich Frisch- und Weichkäse produziert werden, sowie Joghurt. Transparente Bodenplatten erlaubten Einblicke in den Reifekeller, die Schatzkammer jeder Käserei.

Alle hergestellten Käsesorten werden und im Reifekeller affiniert d.h. veredelt. Durch die Affinage (sortenspezifische Behandlung mit Wein, Apfelwein, Kräutern, Sud, Salzlake oder Schimmelkulturen usw.), erhält Käse seinen letzten Schliff und entfaltet das ihm zugrunde liegende typische Aroma. Auch ganz neue Geschmacksvarianten werden hier kreiert.

Bergkäse von befreundeten Käsern aus dem Allgäu, aus den verschiedenen Regionen wie dem Schweizer Emmental, aus dem Vorarlbergs, vom Tegernsee oder aus Südtirol werden hier verfeinert mit Wetterauer Apfelwein/ Rheingauer Wein/ hessischem Bier/ Edelbränden/ Whiskey von den Hessischen Highlands/ Gewürzen/ Kräutern oder Trester. Uns hatte es besonders der Licher Bierkäse angetan.

Nach der ca. einstündigen Führung sahen wir uns dann noch in aller Ruhe in der Käserei um. In der oberen Etage gab es noch weitere Räumlichkeiten zu besichtigen: Ein Seminarraum mit den dazu gehörenden Utensilien, (Lästerzungen sprachen von einer „Hexenküche“) und ein Erlebnisraum „Schaf und Natur“.

In dem Genuss-Laden konnten wir ausgewählte Spezialitäten und Produkte aus der Heimat erwerben: Apfelwein aus der Wetterau, Ahle Worscht aus Nordhessen, Konfitüren aus Inheiden, Kürbissekt aus Hungen, Apfel-Balsamico aus dem Odenwald, Schlitzer Whisky, selbst gebackenes Brot, Heimat-Kochbücher und vieles mehr !
Von dem großen Angebot machten wir natürlich reichlich Gebrauch bevor wir nach diesem interessanten Nachmittag wieder die Heimfahrt antraten.

Fotos: Kulturring, privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.