Der Weibsteufel

Der Weibsteufel

Foto: Gisela Schmiedel

Ein Schauspiel von Karl Schönherr im Stadttheater Gießen. Am 23.10.2014 besuchten 3 Mitglieder des Kulturrings auf Einladung des Stadttheaters Gießen eine öffentliche Probe des Schauspiels „Der Weibsteufel“ von Karl Schönherr. Die Schauspieldramaturgin Cornelia von Schwerin begrüßte die ca. 50 Anwesenden im neuen Bistro des taT Gießen. Wir erhielten zunächst einen umfangreichen Überblick über Leben und Werk des Schriftstellers Karl Schönherr, dem Verfasser von „Der Weibsteufel“. Bühnenbildner und Ausstattungsleiter Lukas Noll erklärte das Bühnenbild, was eigentlich keins war.

Anschließend begaben wir uns in die untere Etage zur Studiobühne taT. Die Bühne war in diesem Fall in der Mitte des Raumes, einziges Requisit war ein Kreuz und eine Kiste. Man zeigte uns drei kurze Szenen des Schauspiels mit den Akteuren Roman Kurtz, Carolin Weber und Maximilian Schmidt.

Nach der Premiere am 30.10.2014 waren beide Gießener Tageszeitungen voll des Lobes über die gelungene Umsetzung dieser Dreierbeziehung. „Mit dem  WEIBSTEUFEL steht ein vor innerer Spannung knisterndes Kammerspiel auf dem Spielplan, in dem die Schauspieler in der intimen Nähe zum Publikum agieren und es damit direkt ins Geschehen hineinziehen“, so der „Gießener Anzeiger“.

Am Ende dieser kleinen Vorstellung hatten die Zuschauer Gelegenheit, ihre Meinung kundzutun und Fragen an die Schauspieler und den Regisseur Wolfram J. Starczewski zu stellen. Wir fanden das alles sehr interessant und werden im kommenden Jahr eine Vorstellung besuchen. Leider gibt es dafür vom Stadttheater noch keine Termine für das Jahr 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.