Marionettentheater Eckelshausen

Marionettentheater Eckelshausen

Im September vorigen Jahres hatte der Vorstand des Kulturrings Allendorf/Lda. „Probe geguckt“ im Marionetten-Theater Eckelshausen. Damals stand die Oper „Die Hochzeit des Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Spielplan. Da diese Aufführung einer Oper als Puppenspiel allgemein Anklang gefunden hatte, wagten wir es, auch unseren Mitgliedern eine Vorstellung anzubieten.

Die lustigen Weiber von Windsor

So besuchten am Samstag, den 11. Oktober 2014 gut 30 Mitglieder Otto Nicolais Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ als Puppenspiel. In der umgebauten Scheune des 300 Jahre alten Schartenhof mit rund 70 Sitzplätzen verfolgten wir gespannt das Geschehen auf der kleinen Bühne. Marionetten mit farbenprächtigen Kostümen und ein herrliches Bühnenbild erwarteten die Besucher. Die in Handarbeit gefertigten Puppen wurden mit sehr viel Liebe zum Detail von der inzwischen 90jährigen Künstlerin Annemarie Gottfried-Frost gestaltet, die das Marionettentheater 1997 gründete. Da die meisten Stoffe für die Marionetten zu steif sind, benutzt sie nur Seide. Inzwischen verfügt das Theater über 120 Marionetten.

Foto: Cyriax

Von fünfzehn Ensemblemitgliedern bewegen sechs junge Marionettenspieler im Alter von 16-23 Jahren die Marionetten in perfekter Abstimmung zur Musik.  Um die außerordentliche Leistung der Marionettenspieler zu verdeutlichen wird am Ende bei der Zugabe auch der obere Vorhang geöffnet, so dass die Spieler zu sehen sind.
Passend zum Ambiente des historischen Anwesens war auch die Musik. Zugrunde gelegt wurde eine historische Aufnahme der Bayrischen Staatsoper München. Und am Ende waren alle der Meinung, dass dies wieder eine gelungene Vorstellung war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.